Archive for Juli 2009

30 Juli

Das Oberhaupt der DDR

gepostet von Ostprodukte | Allgemein

Der Name Erich Honecker ist ein Begriff, er war schließlich das Oberhaupt der DDR. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass eigentlich überall ein Bild von Erich hing. Lächelnd blickte er auf seine Schäfchen hinab und blieb so allen in Erinnerung. Ich weiß noch, dass wir mindestens eines in der Schule in der Aula hängen hatten. Ich meine mich auch zu erinnern, dass es in der Apotheke eines gab, aber das möchte ich nicht beschwören. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, frage ich mich, wo diese Bilder tatsächlich alle waren. Vielleicht findet sich ja jemand, der mir diese Frage beantworten kann?!

Die Zeiten sind jedoch vorbei, wo man ihn so öffentlich sehen kann, wer jedoch seine Freude daran hat und hatte, kann sich Erich Honecker nun ins heimische Wohnzimmer holen. In unserem Shop bieten wir – als Reise in vergangene Zeiten sozusagen – einen Fotodruck von Erich Honecker an. Das Bild ist mit seinen Maßen: Breite ca. 31 cm, Höhe ca. 42 cm recht ansehnlich. In einem schönen Rahmen wirkt es wie das Original. Dieses Bild sollte in jeder Ostalgie-Sammlung vorhanden sein, es gehört einfach dazu.

27 Juli

Ich bin gescheitert

gepostet von Ostprodukte | Allgemein

Heute hab ich mir mal wieder bewiesen, wie wenig ich eigentlich weiß über den Staat, in welchem ich groß wurde. Naja, so bestimmte Dinge sind mir schon in Erinnerung geblieben und entschuldigender Weise kann ich auch sagen, dass ich für manche Dinge auch einfach noch zu jung war, als aus DDR und BRD ein einheitliches Deutschland wurde. Darum nehm ich das ganze eher mit Humor und betrachte es aus Auffrischung meines Wissens.

Was ich gemacht habe? Ich habe in einem Rätselbuch gerätselt. Dabei handelte es sich jedoch nicht um ein gewöhnliches Rätselbuch sondern um das Quiz und Rätselbuch DDR. Das hat es stellenweise wirklich in sich und ich bin, gerade mal, auf den ersten paar Seiten. In diesem Rätselbuch dreht sich wirklich alles nur um die DDR. Die Fragen, an denen ich gescheitert bin, werde ich hier natürlich nicht aufschreiben. Zum einen will ich ja nicht für Lacher sorgen, denn im Nachhinein, als ich mich mal ein wenig schlau gemacht hatte, waren die Ergebnisse logisch, aber wenn man so davor sitzt…kennt sicherlich jeder dieses Gefühl. Zum anderen möchte ich ja hier niemandem die Spannung nehmen, der sich selbst mal gern an den Rätseln versuchen möchte. Eines kann ich auf jeden Fall sagen: Es ist sehr lehrreich!

24 Juli

…ist zugleich auch eine der leckersten Naschereien für zwischendurch. Ein bisschen Knäckebrot in Krümelform, ein bisschen Vollmilchschokolade und fertig ist ein Gebilde, dass man am ehesten als aus der Form geratenen Tropfen beschreiben kann. Das, finde ich, macht diese Praline schon wieder irgendwie süß. So klein und pummelig, dass ich gar nicht anders kann als meine leere Hand in der Tüte zu versenken und gefüllt, mit leckeren unförmigen Schoko-Minibergen, wieder herauszunehmen. Nun kann ich allerdings nicht sagen, ob es an meiner großen Hand oder der kleinen Tüte liegt, dass diese so schnell alle ist.

Die Zetti Knusperfocken gab es schon, als ich noch Kind war. Es ist eben auch ein typisches DDR-Produkt. Schmecken tun sie aber immer noch genauso lecker. Es ist schon ein tolles Gefühl, die Packung in der Hand zu halten, weil sie so schön knistert. Das begeistert vor allen Dingen Kinder. Ich habe erst vor Kurzem für die Kinder meiner Schwester eine kleine Schnitzeljagd veranstaltet. Zu finden war ein schöner goldener Schatz. Sie waren Feuer und Flamme und als sie den goldenen Schatz – die Zettis Knusperflocken – entdecken, hörte man nur noch ein quietschendes und freudiges Kinderlachen. Natürlich verstummte es recht schnell, da alle Kinder mit Naschen beschäftigt waren.

21 Juli

Hommage an den Trabbi

gepostet von Ostprodukte | Allgemein

Das unkaputtbare Auto der DDR war ohne Frage der gute alte Trabbi. Knatternd und dröhnend tuckerte er durch die Straßen, wurde liebevoll auch als „Pappe“ bezeichnet und war das Volksauto der DDR. Heute trifft man ihn auf den Straßen nur noch selten an, auch wenn es sehr viele Sammler und Fanclubs gibt, die sich dem Trabbi widmen und auch ein oder mehrere der DDR-Vehikel ihr Eigen nennen.

Ich selbst hatte leider nie einen Trabbi. Das lag zum einen daran, dass die Wartezeit auf ein Auto in der DDR einige Jahre betrug. Uns hat man immer erzählt, dass man bereits zur Geburt hätte ein Auto anmelden müssen, damit es dann pünktlich zum 18. Geburtstag verfügbar und vorhanden ist. Natürlich war das nicht möglich, denn man konnte sich erst mit 18 für ein Auto anmelden. Ein weiteres Problem war, dass es die DDR nicht mehr so lange gab, dass meine Anmeldung hätte Früchte tragen können. Also habe ich mich später für ein anderes Auto entschieden und gebe mich mit einem Trabbi-Minimodell und meinem Trabbi-T-Shirt zufrieden. Das T-Shirt hat mir schon einige Schmunzler eingebracht, immerhin ist es grün und hat einen schwarzen Trabbi-Aufdruck vorn auf der Brust. Ein absoluter Hingucker und für einen Trabbifan ein absolutes Muss, denn so hat er seinen Trabbi immer dabei.

17 Juli

Ich habe in meinem Leben schon sehr viele Varianten der Bockwurst und auch der Wiener Würstchen gegessen. Dabei haben sich natürlich auch erhebliche Unterschiede bemerkbar gemacht und manche Sorten schnitten dabei nicht wirklich als lecker und appetitlich ab. Darum habe ich seit einigen Jahren der Experimentiererei keine Lust mehr darauf und bin zu den guten alten Halberstädter Würstchen zurückgekehrt.

Auch wenn diese Würstchen vielleicht ein klein wenig teurer sind als andere Produkte, so bin ich gerne bereit, das Geld dafür auszugeben, denn jedes Würstchen ist sein Geld wert. Kaum ein anderes Würstchen ist so knackig, lecker würzig und geschmacksintensiv wie die Würstchen von Halberstädter. Diese Würstchen werden noch genauso hergestellt, wie das das Original, welches bereits 1896 „erfunden“ wurde. Durch ihre zusätzliche Behandlung in einem Räucherofen bekommen sie ihren unnachahmlichen Geschmack.

Schon zu DDR-Zeiten erfreuten sich diese Würstchen sehr großer Beliebtheit und die ist bis in die heutige Zeit ungebrochen. Halberstädter Würstchen in der Dose passen zu jeder Gelegenheit, ob für Unterwegs, zum Grillen, im Salat, einfach nur so mit Brötchen, in einer Suppe oder auf Partyspießen. Bissen für Bissen ein Genuss.