11 Februar

Besonders beliebt - Quarkkeulchen mit Zucker By: Schmidti at the German language Wikipedia [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Besonders beliebt – Quarkkeulchen mit Zucker

Lust auf etwas Süßes?

Wir haben für die Naschkatzen unter euch drei klassische DDR-Süßspeisen herausgesucht, die nicht nur super lecker schmecken, sondern auch ganz einfach zuzubereiten sind. 😉

Bild links:
By: Schmidti at the German language Wikipedia [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)],
via Wikimedia Commons

1. Quarkkeulchen

Die Quarkkeulchen sind beliebt wegen ihres leicht herzhaften Geschmacks, der köstlich mit Zucker und Konfitüre harmoniert.

Für 2 Portionen braucht ihr:

250 g Kartoffeln
200 g Mehl
250 g Quark
2 Eier
50g Rosinen
30g Butter
100g Zucker

Die Kartoffeln schälen und kochen, bis sie weich sind. Währenddessen Eier, Butter und Zucker schaumig schlagen. Danach könnt ihr den Quark unterheben. Wenn die Kartoffeln etwas abgekühlt sind, werden sie gerieben oder zerstampft. Danach werden sie zusammen mit Mehl und Rosinen unter die Quarkmasse gerührt.

Aus dem Teig formt ihr dann kleine „Keulchen“ und bratet sie mit etwas Butter oder Margarine in der Pfanne goldbraun. Klassischerweise werden die Quarkkeulchen mit Zucker bestreut, aber probiert doch auch mal Kaltschale Sauerkirsche oder cremigen Vanillepudding zum Dippen!

Der Schwedeneisbecher - im Nu zubereitet Mark Benecke [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or CC-BY-SA-3.0-de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons

Der Schwedeneisbecher – im Nu zubereitet
Mark Benecke [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0), via Wikimedia Commons

2. Schwedeneisbecher

Angeblich verdankt der Schwedeneisbecher seine Kreation einer Niederlage der westdeutschen Eishockeymannschaft: Als diese 1952 bei den Olympischen Winterspielen verlor, soll Walter Ulbricht aus Freude darüber seiner Lieblingsnachspeise den Schweden gewidmet haben.

Pro Eisbecher braucht ihr:

mehrere EL Apfelmus
3 Kugeln Vanilleeis
1 großzügigen Schuss Eierlikör
Schlagsahne

Einfach  in eine Dessertschale zuerst das Apfelmus geben. Darauf folgen einige Kugeln Vanilleeis und zum Schluss wird das Geschmackserlebnis mit einem guten Schuss Eierlikör abgerundet. So einfach geht’s! Wer mag, kann noch mit einem Klecks Sprühsahne verzieren.

Variiert das Rezept doch auch mal, indem ihr das Apfelmus mit roter Grütze austauscht! Den Klassiker mit Himbeergeschmack von Comet findet ihr zum Beispiel hier.

3. Click-Torte

Die Click-Torte kennen einige von euch bestimmt noch von Kindergeburtstagen oder als erfrischenden Nachtisch an Sommertagen. Die Torte benennt sich nach dem Click-Getränkepulver, welches es mit Orangen- oder Zitronengeschmack gab. Click-Pulver gibt es leider nicht mehr zu kaufen, aber Getränkepulver findet ihr auch im Supermarkt oder bei uns im Shop.

Brause-Pulver gibt der Torte ihren erfrischenden Geschmack

Brause-Pulver gibt der Torte ihren erfrischenden Geschmack

Ihr benötigt:

1 Tortenboden (kann bereits fertig gekauft werden)
1 Becher Schmand
2 Becher Schlagsahne
3 Tüten Sahnesteif
ca. 90 g Getränkepulver (Orangen- oder Zitronengeschmack)
etwas Kakaopulver

Gebt den Schmand, die Sahne und das Sahnesteif in eine Schüssel und rührt es mit dem Mixer steif. Danach gebt ihr das Getränkepulver zu der Masse und verrührt es vorsichtig, bis alles gut vermengt ist.

Legt den Tortenboden in eine Springform und füllt dann die Tortenmasse ein. Wenn ihr es etwas fruchtiger mögt, könnt ihr auch noch eine Dose gut abgetropfter Mandarinen unter die Masse heben.

Die Torte vorzubereiten dauert nur etwa eine Viertelstunde. Danach könnt ihr euch zurücklehnen, während ihr der Torte etwa eine Stunde Zeit lasst um fest zu werden. Vor dem Servieren könnt ihr die Torte noch mit etwas Kakaopulver bestäuben – und dann lasst es euch schmecken!

Eine Antwort zu “3 beliebte und schnelle Ost-Desserts”

  1. Rosenlady sagt:

    Ich bin begeistert über diese Rezepte. Mein Sohn lebt in New York, ernährt sich sehr biologisch und wünscht sich genau dieses Rezept von der Click-Torte. Das wird ein wunderschönes Kochbuch mit tollen Links in die alte Zeit! 🙂

Eine Antwort hinterlassen