17 Juli

Wie das Leben in der DDR war, dazu hat jeder seine ganz eigene, persönliche Geschichte. Möchte man verstehen, wie sich dieser Zeitabschnitt für andere darstellt, wie er sich in die Weltgeschichte einordnet, und was für eine Generation prägend war, kann man sich natürlich belesen – viel spannender ist es aber im Museum!

Gute Museen verstehen es, uns DDR-Geschichte sowohl anhand von außergewöhnlichen als auch ganz vertrauten Exponaten neu zu erzählen. Wir stellen euch hier drei wichtige DDR-Museen vor.

DDR interaktiv..

von User:FA2010 (Eigenes Werk) [Public domain], via Wikimedia Commons

Bild: Wikipedia/gemeinfrei

..kann man im DDR-Museum in Berlin erleben. Mit circa einer halben Millionen Besucher pro Jahr gehört es zu einem der meistbesuchten Museen in Berlin.

Das Museum beleuchtet viele verschiedene Facetten der DDR. Dazu gehört natürlich die Bedeutung Berlins in der DDR, ein großer Teil machen aber auch alltägliche Themen aus, wie Wohnen, Freizeit und Jugend.

Das spannende am DDR-Museum in Berlin ist sein interaktiver Ansatz – denn fast alles in der Ausstellung kann berührt werden. Nach Lust und Laune setzt man sich entweder an die Tische der Wohnzimmer, durchstöbert Schubladen oder hört sich kleine Tonausschnitte an.

Außerdem gibt es ein Museumsspiel für die Besucher, Touchscreen-Geräte und ein Kino. Mit einem weiteren einzigartigen Ausstellungsstück kann das Museum noch auffahren – einem Trabi-Fahrtsimulator.

Der Alltag in der DDR..

By Stefan Kühn (Own work) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

By Stefan Kühn (Own work) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

..darauf möchte sich das DDR-Museum Zeitreise in Radebeul bei Dresden konzentrieren. Auf vier Ausstellungsebenen werden verschiedene „Zeiträume“ präsentiert, die das Leben in der DDR ohne Wertung illustrieren.

Gleich von außen sieht man, dass das Gebäude selbst der DDR entstammt, denn ursprünglich handelte es sich um einen sozialistischen Industriebau. Im Innern stehen 3500 m² zur Verfügung – die größte Ausstellungsfläche für ein DDR-Museum überhaupt.

Ein Fokus des DDR-Museums Zeitreise liegt auf der Industriegeschichte und der Mobilität in der DDR. So können in Radebeul etwa 140 verschiedene Fahrzeuge besichtigt werden, die aus dem ehemaligen Automobilmuseum Dresden stammen.

Die Schattenseiten der DDR..

Credits: By Corradox (Own work) [CC-BY-SA-3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons

Credits: By Corradox (Own work) [CC-BY-SA-3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons

..zeigt die Gedenkstätte Museum in der runden Ecke in Leipzig. Hier wird die Bespitzelung der Bürger in der DDR aufgearbeitet – für viele ein schwieriges Thema. Umso wichtiger, dass sich ein Museum damit auseinandersetzt.

Der Fokus des Museums ergibt sich aus der ehemaligen Nutzung des Gebäudes – hier saß ehemals die Bezirksverwaltung für Staatssicherheit. Im Zuge der Montagsdemonstrationen wurde 1989 das Gebäude von Demonstranten besetzt.

Heutzutage gibt es hier die ständige Ausstellung „Stasi – Macht und Banalität“ zu sehen. Dazu werden regelmäßige Wechselausstellungen gezeigt, die auch oft aktuellen Bezug haben – so veranstaltet das Museum in der runden Ecke zum jährlichen Wave Gotik Treffen in Leipzig eine Wechselausstellung zur Schwarzen Szene in der DDR.

 

 

Tags: , ,

Eine Antwort zu “Museen der DDR-Geschichte – Eine Reise in die eigene Vergangenheit”

  1. […] des WGTs bietet das Museum in der runden Ecke jährlich eine Ausstellung zu der Schwarzen Szene in der DDR an, die jedes Jahr viel Anklang […]

Eine Antwort hinterlassen