20 August
Credits: By Southern Arkansas University (IMG_0233) [CC-BY-2.0], via Wikimedia Commons

Credits: By Southern Arkansas University (IMG_0233) [CC-BY-2.0], via Wikimedia Commons

Senf und Ketchup – ganz klar ein Muss zur Grillsaison. Doch nach einer x-beliebigen Marke greifen die wenigsten.

Hier im Osten ist ganz klar, worauf die Wahl fallen wird: Bautz’ner für den Senf und für den Ketchup natürlich das Werder Original.

Das Original – Einfach und gut

Ketchup-Kritiker meckern gerne, die rote Sauce würde nur aus Zucker und Farbstoffen bestehen. Ein Blick auf das Etikett unseres Lieblingketchups beweist das Gegenteil: Der Großteil macht Tomatenmark aus, verfeinert mit Branntweinessig, Senf und Gewürzen.

Klar darf Zucker hier nicht fehlen – doch mit 16,6 g Zucker pro 100g hält sich der Werder Ketchup im Vergleich zu seinen Konkurrenten zurück. Dass sich die Werderaner Marke sehen lassen kann, bestätigt auch gerne Stiftung Warentest: Mit 1,9 ist der ostdeutsche Klassiker mit den großen Namen gleichauf.

Wo bleibt der Ketchup?

November 1989, Werder – Die veraltete Technik führt zu Produktionsausfällen; die Fabrik muss dringend renoviert werden. Zu allem Überfluss reicht die regionale Rohware an Tomaten nicht mehr aus, um den Bedarf zu decken.

Schließlich ist es soweit – der Ketchup geht aus. Ein kleines Drama für alle Werder-Fans! Zeitungen sprechen damals sogar vom „Werderaner Ketchup-Loch“.

Werder Ketchup wird zum raren Gut: Um auf der Suche nach Ersatzteilen schneller zum Erfolg zu gelangen, nahmen sich die Mitarbeiter manchmal sogar eine Kiste des „roten Golds“ mit..

1992 geht das Unternehmen an die alten Eigentümer zurück. Endlich wird die Fabrik wieder auf Vordermann gebracht, und Rohstoffe kann man jetzt aus aller Welt beziehen. Bald muss keiner mehr fragen: „Wo bleibt der Ketchup?!“.

Gerne auch mal extravagant

Das Werderaner Ketchup-Loch ist glücklicherweise heute längst kein Thema mehr! Im Gegenteil – wenn es mal etwas ausgefalleneres als normaler Ketchup sein soll, dann hat Werder heute zahlreiche Alternativen parat.

Klar gibt es die Premium-Variante mit extra viel Tomaten, die Zigeuner Sauce, den Curryketchup… aber habt ihr schon mal den fruchtig-herben Bierketchup probiert? Oder den echten Berliner Currywurst Ketchup? Oder oder oder… gut, dass die Grillsaison noch nicht vorbei ist! Es bleibt also noch genügend Zeit, die Grillsaison mit Werder Ketchup und Bautz’ner Senf zu genießen 😉

Zahlreiche Klassiker findet ihr bei uns im Shop. Dort könnt ihr auch die anderen Werder Produkte entdecken .. Werder gibt es nämlich auch in fruchtig!

Tags: , ,

Eine Antwort hinterlassen