21 November

Die Produkte von Halloren sind echte Weihnachtsklassiker.

Auch wenn so manches in der DDR knapp war, im Süßigkeiten-Sortiment wurde jede Naschkatze fündig. Bis heute erfreuen sich viele der Produkte großer Beliebtheit – und zwar in ganz Deutschland.

Besonders für die Weihnachtszeit haben die ehemaligen DDR-Marken so einiges zu bieten, denn Halloren-Kugeln und Zetti-Schokolade gehören noch immer zu den Klassikern im Advent.

Echte DDR-Schätze: Süßes für Groß und Klein

Wer heute im Supermarkt einkaufen geht, sieht meist keinen Unterschied mehr zwischen ehemaligen DDR-Produkten und den Artikeln aus dem damaligen Westen. Dennoch handelt es sich bei vielen Leckereien, die besonders in der Advents- und Weihnachtszeit immer wieder gerne gekauft werden, ursprünglich um „Ostprodukte“. Dazu gehören zum Beispiel die allseits beliebten Halloren-Kugeln, die es in zahlreichen verschiedenen Geschmacksrichtungen wie zum Beispiel Vanille, Apfel-Zimt oder Latte Macciato gibt.

Vom Ampelmännchen bis zur Zetti-Schokolade

Plätzchen in Ampelmann-Form sind eine schöne Adventsüberraschung.

Ein absolutes Kultobjekt der DDR sind die Ampelmännchen. Als Gummibären mit Himbeere- und Waldmeistergeschmack sind sie perfekt für einen ostalgischen Adventskalender. Wer von den roten und grünen Männlein gar nicht genug bekommen kann, kann mit den passenden Ausstechförmchen sogar Weihnachtsplätzchen im Ampelmann-Stil backen.

Tipp: Zuckerguss mit roter und grüner Farbe sorgt für den echten Ampelmännchen-Look 😉

Echte Schokofans sollten sich zudem unbedingt eine Tafel Rotstern-Schokolade gönnen – oder diese in Kombination mit Butterkeksen zu einem „Kalten Hund“ verarbeiten. Mit einer heißen Tasse Goldmännchen-Tee oder Kakao schmeckt dieser garantiert auch in der kalten Jahreszeit.

Eine weitere Marke, auf die keinesfalls verzichtet werden sollte, ist der Hersteller Zetti. Schokolade mit Karamell und Haselnuss und die Zetti-Knusperflocken aus mit Schokolade umhülltem Knäckebrot gehören bis heute zu den absoluten Geheimtipps. Perfekt zur Weihnachtszeit gibt es die Knusperflocken mit Spekulatius-Geschmack.

Adventskalender voller Ostalgie

Wer kennt sie nicht – die Fruchtkaramellen in Zitrone, Orange, Himbeere und Kirsche, die es für Kinder gerne als kleine Nascherei beim Bäcker oder an der Supermarktkasse gibt. Die quadratischen Kaubonbons passen garantiert in jeden Adventskalender. Ein sowohl leckeres als auch praktisches Adventskalenderpräsent sind außerdem die Krügerol-Halsbonbons. Das originale Leipziger Rezept bekämpft Halsschmerzen in der Winterzeit.

OblatenFür alle Marzipan- und Nugatliebhaber sind die mit Schokolade überzogenen Stangen von Viba ein absolutes Muss. Ein süßer Tipp für Verliebte sind zum Beispiel die Görlitzer Liebesperlen – traditionell in einem kleinen Babyfläschchen verpackt. Ebenfalls immer wieder zu empfehlen: Oblaten und das originale Russisch Brot von Dr. Quendt.

Tags: , , , , ,

2 Antworten zu “Weihnachtliches Naschwerk aus der DDR”

  1. […] Weihnachtliches Naschwerk aus der DDR 26 […]

  2. […] eine vielfältige Auswahl an weihnachtlichen Verkaufsständen, festlicher Live-Musik und weihnachtlichen Leckereien. Bis zum 21. Dezember ist täglich von 10 – 21 Uhr […]

Eine Antwort hinterlassen