03 Dezember

Im Dezember locken im ganzen Land wieder zahlreiche Advents- und Weihnachtsmärkte die Besucher an. Der wunderbare Duft von Zuckerwaren und Glühwein zieht durch die festlich beleuchteten Innenstädte und stimmt Groß und Klein auf das schönste Fest des Jahres ein. Auch im Osten Deutschlands haben Weihnachtsmärkte eine lange Tradition und bieten ihren Besuchern ein Fest für alle Sinne.

Einen der schönsten Weihnachtsmärkte im Osten findet man in Dresden. (gemeinfrei)

Einen der schönsten Weihnachtsmärkte im Osten findet man in Dresden. (Bild: Richardfabi/Wikipedia – gemeinfrei)

Dresdner Striezel- und Weihnachtsmarkt

In Dresden findet man den ältesten Weihnachtsmarkt Deutschlands. Der Striezel-Markt, benannt nach dem berühmten Dresdner Stollen “Striezel“, bringt Lichterglanz und weihnachtliche Atmosphäre in die barocke Dresdner Innenstadt. Der weltberühmte, originale Stollen wird hier angeboten und Liebhaber von traditionellem Kunsthandwerk werden von der Auswahl an geschnitzten Kunstwerken aus dem Erzgebirge begeistert sein. Der Weihnachtsmarkt findet täglich von 10 bis 21 Uhr direkt auf dem Dresdener Altmarkt statt.

Leipziger Weihnachtsmarkt

Auch Leipzig lockt wieder zahlreiche Gäste auf seinen Weihnachtsmarkt. Täglich von 10 bis 21 Uhr können von Bratwurst über Lebkuchen bis hin zur Feuerzangenbowle unzählige Köstlichkeiten genossen werden. Besonderes Highlight ist das Finnische Dorf mit lokalen Spezialitäten auf dem Platz vor der Oper und das Märchenland für die Kinder nebenan auf dem Augustusplatz. Vom Riesenrad aus kann man einen wunderbaren Ausblick über ganz Leipzig genießen. Während der Naschmarkt vor der Alten Handelsbörse mit mittelalterlichem Treiben und Leckereien lockt, können Kinder von Mittwoch bis Freitag zur Weihnachtsmannsprechstunde und von Montag bis Freitag kann dem Posaunenblasen der Ratspfeifer gelauscht werden.

Weihnachtliches Wittenberg

Die Lutherstadt Wittenberg bietet alljährlich im Dezember einen besonders stimmungsvollen Weihnachtsmarkt. Auf dem festlich geschmückten, historischen Marktplatz und den umliegenden Adventshöfen erwartet den Besucher eine vielfältige Auswahl an weihnachtlichen Verkaufsständen, festlicher Live-Musik und weihnachtlichen Leckereien. Bis zum 21. Dezember ist täglich von 10 – 21 Uhr geöffnet.

Weihnachtsmarkt in Erfurt

Der Weihnachtsmarkt der thüringischen Landeshauptstadt ist täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet und bietet mehrere Besonderheiten. Die 12 Meter hohe Weihnachtspyramide und eine Krippe mit 14 lebensgroßen, handgeschnitzten Figuren ziehen jedes Jahr viele Besucher an. Für Kinder gibt es einen Märchenwald zu erleben und über 200 Buden bieten ein breit gefächertes Warenangebot. Der mittelalterliche Stadtkern sorgt in Erfurt, nicht nur zur Adventszeit, für ein besonderes Ambiente.

Magdeburger Weihnachtsmarkt

Rund 130 Buden verzaubern den Platz rund um das historische Rathaus in Magdeburg. Der dortige Weihnachtsmarkt gilt als einer der kinderfreundlichsten Weihnachtsmärkte Deutschlands: Backstube, Märchen-Gasse, Puppenspiele, Bastel-Hütte und tägliche Sprechstunden direkt beim Weihnachtsmann verzaubern die kleinen Gäste besonders. Ein Teil des Marktes ist dem Mittelalter und den daraus entstandenen Traditionen gewidmet. Geöffnet ist von Montag bis Donnerstag von 11 bis 22 Uhr und Freitag und Samstag sogar von 11 bis 23 Uhr.

Tags: ,

Eine Antwort hinterlassen